« zurück zur Übersicht

Arbeitstagung 2013 in Flensburg

Bild zum Beitrag

Die diesjährige Arbeitstagung unserer Landesgruppe Nord fand auf Einladung der Stadt Flensburg am 15. und 16. März 2013 im Flensburger Rathaus statt. Oberbürgermeister Simon Faber und der Leiter des Fachbereichs Entwicklung und Innovation, Dr. Peter Schroeders, begrüßten die Gäste aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. In seinem anschließenden Vortrag zu der neuen Strategie für das Oberzentrum Flensburg verwies Oberbürgermeister Faber auf die Rolle Flensburgs als deutsch-dänische Metropole und als Bindeglied zwischen dem europäischen Kontinent und Skandinavien. Insbesondere sei Flensburg Dreh- und Angelpunkt auf dem Weg zu Dänemarks wichtigstem Exporthafen, dem Hamburger Hafen. Die Landesgruppe bedankte sich bei der Stadt Flensburg für deren Gastfreundschaft und bot an, den begonnenen Austausch weiter fortzuführen und Flensburg über das Netzwerk der DASL bei der Umsetzung seiner Zukunftsstrategie zu unterstützen. Im Anschluss referierte Burkhard Jansen, Kreisbaudirektor des Landkreises Nordfriesland über den demografischen Wandel und die damit einhergehenden, zum Teil dramatischen Folgen für Infrastruktur und Wohnen. Das gemeinsame Abendessen fand auf dem Ostufer des Flensburger Hafens statt. Von dort hatten wir eine wunderbare Sicht auf den Sonnenuntergang und die Kulisse der Flensburger Altstadt mit dem davorliegenden Hafen.

Am zweiten Tag stellte sich Claudia Takla-Zehrfeld als neue Kandidatin für die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung vor. Frau Takla-Zehrfeld ist seit 2011 Abteilungsleiterin der Stadt- und Landschaftsplanung in Flensburg. In ihrem Vortrag ging sie auf die aktuellen Herausforderungen der Stadtplanung ein und stellte mehrere Konzepte und Projekte aus Flensburg vor. Im Anschluss an den Vortrag von Frau Takla-Zehrfeld ging es um die DASL Jahrestagung 2013, die vom 26. bis 29. September 2013 in Hamburg stattfindet und von der Landesgruppe Nord vorbereitet wird. Leider fiel der zum Abschluss geplante Stadtrundgang wegen des dichten Schneefalls (!) nur sehr kurz aus. Aber es waren sich alle anwesenden Mitglieder einig, dass sich das Format der jährlichen Arbeitstagung bewährt, weil mehr Zeit für Diskussionen zur Verfügung steht und auch der gemeinsame Abend Gelegenheit bietet, miteinander intensiv ins Gespräch zu kommen. Herzlichen Dank, lieber Kollege Peter Schroeders!

MB

 
« zurück zur Übersicht