« zurück zur Übersicht

Donnerstag und Freitag, 6. und 7. Juni 2013

ARL-Kongress 2013 | Regionale StadtLandschaften

Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

Die in vielen Köpfen vorherrschende Vorstellung „Hier die Stadt, dort die Landschaft“ spiegelt nicht die Wirklichkeit und die Vielfalt der Raumstrukturen in Deutschland und Europa wider. Die Grenzen zwischen Stadt und Land/Landschaft verschwimmen immer mehr und lösen sich zum Teil sogar auf. Auf der einen Seite verstädtert die Landschaft, auf der anderen Seite erobert sie Freiräume in der Stadt.

Die StadtLandschaften, in denen wir leben, wohnen und arbeiten, verändern sich in rasantem Tempo. Megatrends wie Globalisierung, demografischer Wandel, Pluralisierung der Lebensstile, Klimawandel und Energiewende prägen die Entwicklung urbaner, suburbaner und ländlich-peripherer Räume. Diese Raumkategorien können jedoch nicht mehr unabhängig voneinander betrachtet werden, da zwischen ihnen zahlreiche Interdependenzen bestehen und sie sich zunehmend überlagern. Eine disziplinübergreifende und raumspezifische Betrachtungsweise ist erforderlich, um den Wandel, dem regionale StadtLandschaften unterworfen sind, genauer zu analysieren, zu verstehen und zu gestalten.

Der Kongress setzt sich mit dem Wandel und der Gestaltung regionaler StadtLandschaften auseinander. Neben der bereits angesprochenen Analyse des Wandels soll ein Austausch darüber stattfinden, wie Probleme integrativ angegangen werden können, die nicht an den bestehenden politisch-administrativen Grenzen der Stadt oder ihres Umlandes haltmachen, sondern die gesamte StadtLandschaft mit all ihren Verflechtungen betreffen. Der Kongress widmet sich neben wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Aspekten aber auch (kultur)- landschaftlichen Qualitäten und Potenzialen urbaner und suburbaner Räume, die es planerisch in Wert zu setzen gilt.

Programm

 

 
« zurück zur Übersicht

 
» Termine