« zurück zur Übersicht

27. November 2012

Suburbia- Fortsetzung der Veranstaltungsreihe

Die Veranstaltungsreihe zum Thema "Suburbia", die gemeinsam von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und Hansestadt Hamburg und der HafencityUniversitätHamburg getragen wird, geht mit vier Verantaltungen in die dritte Runde. Aus dem Ankündigungstext: "Wie können wir den suburbanen Raum gemeinsam zukunftsfähig gestalten? Welche interkommunalen Projekte passen zu den regionalen Herausforderungen von SUBURBIA? Brauchen wir neue Netzwerke und Projektformate? Diesen Kernfragen wenden wir uns in der dritten Kolloquiumsreihe „Annäherungen an Suburbia“ zu. An vier Abenden (30. Oktober, 6., 13. und 27. November) wird es hierzu Impulsvorträge geben, gefolgt von Podiumsgesprächen mit regionalen Akteuren sowie einer offenen Diskussion mit allen Gästen."

Die nächste Veranstaltung findet am 27. November statt:

Was ist zu tun? Brauchen wir einen Planungsverband Hamburg?
Ort: HafenCity InfoCenter im Kesselhaus, Am Sandtorkai 30, 20457 Hamburg, 18.00 Uhr
Welche Vorteile bietet ein Zweck- oder Planungsverband gegenüber fallweise betriebener interkommunaler Kooperation? Welcher institutionelle Rahmen ist für die interkommunale Planung im Raum Hamburg vorstellbar und sinnvoll? Hierzu diskutieren Hans-Hermann Bode (Landkreis Stade), Holger Gnest (Metropolregion Hamburg), Ernst Hansen (Landesplanung Schleswig-Holstein), Michael Sarach (Bürgermeister der Stadt Ahrensburg) und Wilhelm Schulte (BSU) nach einen Eingangsvortrag von Jens Palandt (Zweckverband Großraum Braunschweig) über die Erfahrungen im Bereich der kommunalisierten Regionalplanung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.hamburg.de/suburbia
Der Flyer mit Informationen zu Themen und Orten kann unter dem
folgenden link geladen werden:
Flyer Suburbia
 

 
« zurück zur Übersicht

 
» Termine